Abstimmungsergebnisse

08 Beteiligung


1.

Jugendverbände und Jugendringe vertreten die Interessen von vielen Jugendlichen. Diese besondere Rolle sollte überall anerkannt werden. So sollten sie in allen Bereichen des Lebens von Jugendlichen das Recht erhalten, angehört zu werden und an Entscheidungen mitwirken zu können.


2.

Wir brauchen einen offenen Dialog zwischen Politiker_innen und jungen Menschen. Dafür sollten zwischen der Politik, jungen Menschen und der Jugendarbeit Wege für einen regelmäßigen Austausch eingerichtet werden.


3.

EU-Politik ist nicht leicht zu verstehen. Politische Entscheidungen auf europäischer Ebene müssen deshalb verständlicher und nachvollziehbarer werden.


4.

Wir brauchen mehr und dauerhafte Beteiligungsmöglichkeiten, bei denen junge Menschen wirklich etwas entscheiden können. Dies gilt auch für die europäische Ebene. Wichtig ist dabei, dass die Beteiligungsangebote attraktiv sind und so gestaltet sind, dass alle Jugendlichen daran teilnehmen können.


5.

Auf der EU-Ebene sollte ein Jugendparlament eingerichtet werden. Dessen Mitglieder sollen von jungen Menschen aus allen EU-Ländern gewählt werden und das Recht haben, mitzureden und Beschlüsse in die Europapolitik einzubringen.


6.

Jugendliche müssen mehr motiviert werden, politisch aktiv zu werden. Sie sollten zum Beispiel vor Politiker_innen sprechen können und erleben können, wie spannend es sein kann, sich einzubringen.


7.

Wir brauchen Gesetze für Jugendbeteiligung, die dafür sorgen, dass die Politik auf allen Ebenen verpflichtet ist, junge Menschen zu beteiligen.


8.

Junge Menschen in allen EU-Ländern sollten bei Entscheidungen in Schulen, bei der Ausbildung oder an Unis mitwirken können. Deshalb sollen die Beteiligungsmöglichkeiten für Jugendliche im Bildungssystem europaweit ausgebaut und gefördert werden.


9.

Informationen sind eine Voraussetzung dafür, dass junge Menschen sich politisch beteiligen können. Allerdings sind Infos über Politik oft nur für Erwachsene gemacht. Jugendliche haben andere Bedürfnisse. Es sollte deshalb ganz spezielle Infoangebote und -kanäle für sie geben.


10.

Junge Menschen sollen leichter an Wahlen teilnehmen können. So könnte man die Zeiträume verkürzen, in denen das Parlament gewählt werden muss, mehr Bürgerentscheide einführen oder das Alter senken, ab dem man wählen darf. Wichtig ist dabei, dass gleichzeitig das Lernen über Politik ausgebaut wird.


11.

Die Politik sollte dafür sorgen, dass auch junge Menschen, die keine Deutschen und nicht hier aufgewachsen sind, sich beteiligen können.


12.

In allen Jugendparlamenten, Jugendbeiräten und Schüler_innenvertretungen sollte es eine bezahlte Person geben, die die Jugendlichen bei ihrer Arbeit unterstützt, berät und begleitet.


13.

Die Wahlen sollten technisch modernisiert werden, so dass es für junge Menschen leichter ist, daran teilzunehmen. Eine Idee ist, dass man über das Internet oder das Handy wählen können sollte.