Abstimmungsergebnisse

1. Heimatverbunden oder Weltbürger_in: Wie steht’s um dein Zugehörigkeitsgefühl?


1.

Wir wünschen uns mehr interkulturelle Programme, wie zum Beispiel Erasmus, die auch vor dem Studium einen europäischen Austausch stärken. So kann man die "Vorteile Europas" am eigenen Leib spüren.

Beitrag im Zusammenhang ansehen

2.

Zuhause ist da, wo man seine Ideen leicht umsetzen kann, sich also selbst organisieren kann, weil man auf ein Netzwerk von Menschen sowie auf Wissen über Zugänge und Verfahren usw. zurückgreifen kann.


3.

Akzeptanz, Wertschätzung, Respekt, Hilfsbereitschaft sowie die faire und gleiche Behandlung aller sind wichtige Voraussetzungen dafür, dass man sich einer Gruppe oder Gemeinschaft zugehörig fühlt.

Beitrag im Zusammenhang ansehen

4.

Um das Zugehörigkeitsgefühl zu Europa zu stärken, sollte Europa die Anerkennung von Vielfalt sowie das Interesse an und Beteiligung von Menschen aus vielfältigen Kulturen befördern.

Beitrag im Zusammenhang ansehen

5.

Ich denke, dass man sehr vielen Sachen angehören kann und es möglich ist, sich mit sehr vielen Dingen zu identifizieren. Das können beispielsweise Orte sein, eine Religion, ein Verein oder ein Land. Allerdings gibt es einen gemeinsamen Nenner für jeden: Wir sind alle Menschen.

Beitrag im Zusammenhang ansehen

6.

Wir fühlen uns den verschiedensten Orten zugehörig. Dies ergibt sich aus Aspekten wie die Verbundenheit zum Freundeskreis/der Familie oder das Sozialsystem und die wirtschaftliche Lage der Region, die Sicherheit und Gleichberechtigung der Jugendlichen.

Beitrag im Zusammenhang ansehen

7.

Ein Gefühl der Zugehörigkeit mit Deutschland erzeugt seine Weltoffenheit als Raum des Austausches und der Selbstverwirklichung.

Beitrag im Zusammenhang ansehen

8.

Dass ich mich einer geografischen Gemeinschaft zugehörig fühle, habe ich zum ersten Mal in 19 Jahren nach dem Referendum der Briten erlebt. Obwohl ich gegen den "Fußball-Jubel-Nationalgeist" bin, hatte dort ich das Gefühl, die Briten verließen eine Gemeinschaft, zu der auch ich gehöre.


9.

Ich fühle mich überall dort Zuhause, wo ich ein soziales Netzwerk habe.

Beitrag im Zusammenhang ansehen

10.

Die kulturelle Identität jedes Menschen ist heute durch vielfältige Zugehörigkeiten geprägt. Dies ist Ausdruck einer offenen und demokratischen Gesellschaft.

Beitrag im Zusammenhang ansehen

11.

Man fühlt sich einer Gruppe oder Gemeinschaft zugehörig, wenn man gleiche oder ähnliche Werte, Normen, Ideale, Interessen und (Lebens-)Vorstellungen teilt.

Beitrag im Zusammenhang ansehen

12.

Man fühlt sich zugehörig, wenn man wahr- und ernst genommen wird, an wichtigen Entscheidungen beteiligt ist und so sein Umfeld aktiv mitgestalten kann.

Beitrag im Zusammenhang ansehen

13.

Wir fühlen uns am stärksten unserem Wohnort bzw. unserer Stadt verbunden. Das liegt an den vielen Kontakten, der Nähe zu Familie, Freunden und Vereinen sowie schönen Erlebnissen. Das alles sorgt zudem für ein Gefühl von Geborgenheit, Zufriedenheit und Sicherheit.


14.

Das Zugehörigkeitsgefühl kann durch gemeinsame Aktivitäten gestärkt werden, bei denen man sich persönlich trifft, Zeit miteinander verbringt und etwas unternimmt (z.B. Gruppenaktivitäten, Teamspiele, Kennenlernen von Kulturen, Sprachen oder Traditionen).

Beitrag im Zusammenhang ansehen

15.

Ich fühle mich am stärksten der Welt/unserem Planeten verbunden.


16.

Ich fühle mich am stärksten Europa verbunden.


17.

Man fühlt sich dort Zuhause, wo man ein WG-Zimmer finden kann, ohne dafür ins Internet gehen zu müssen.


18.

Am stärksten verbunden fühle ich mich Familie und Freunden (unabhängig vom Wohnort und/oder Nationalität). Das kommt durch gemeinsame Erlebnisse, Geborgenheit, Akzeptanz, Vertrauen, und Erinnerungen.

Beitrag im Zusammenhang ansehen

19.

Heimat ist der Ort, an dem man sich akzeptiert und wertgeschätzt fühlt. Kulturelle Veranstaltungen, Vereine und Verbände sorgen dafür, dass diese Identifikation gelingt.

Beitrag im Zusammenhang ansehen

20.

Ich bin ein Mensch, Säugetier, Lebewesen und bewohne mit vielen anderen den Planeten.


21.

Heimatverbundenheit und Weltbürger sein schließen sich aus meiner Sicht nicht aus. Heimat ist die Rückfallposition, die Herkunft, die Wurzel, die den Ausgang zu emphatischem, verantwortungsbewusstem Umgang mit der Welt gibt. Die Welt ist wiederum ein großes Buch mit vielen Erfahrungen für mein Leben

Beitrag im Zusammenhang ansehen

22.

Wenn die Kultur ähnlich ist, fällt es leichter, sich zugehörig zu fühlen.


23.

Ich habe viele Identitäten und Zugehörigkeiten und fühle mich deshalb den verschiedensten Orten zugehörig, je nachdem wo ich mich gerade befinde und mit wem ich spreche.


24.

Heimat ist da wo man sich sicher fühlt


25.

Ich fühle mich am stärksten meinem Wohnort, meiner Stadt, meinem Dorf verbunden.


26.

Ich fühle mich heimisch in Deutschland. Hier bin ich zu Hause, hier bin ich geboren und aufgewachsen, auch wenn die Wurzeln meiner Eltern nicht in Deutschland liegen.


27.

Ich weiß nicht genau, welchem Ort oder welcher Ebene ich mich am stärksten verbunden fühle.


28.

Ein Haus ist Heimat.


29.

Heimat ist da, wo man sich wohl fühlt

Beitrag im Zusammenhang ansehen

30.

Ich fühle mich am stärksten meiner Familie, meinen Freunden und meinem Bekanntenkreis verbunden.


31.

Ich fühle mich am stärksten Deutschland verbunden.