54 Beiträge

4. Was sollten die Träger der Jugendarbeit und -hilfe tun, um die Inklusion von jungen Menschen zu fördern?

  • Was sollten Jugendtreffs, Jugendverbände, Jugendzentren, Sportvereine, Jugendberatungsstellen, Streetworker, Jugendmigrationsdienste, Jugendbildungsstätten etc. tun, um die Inklusion von jungen Menschen, die von Ausgrenzung betroffen oder bedroht sind, stärker zu fördern?
  • Welche Fähigkeiten und Erfahrungen können sie jungen Menschen vermitteln, um deren Rolle in der Gesellschaft zu stärken?
  • Wie können ihre Angebote allen jungen Menschen besser zugänglich gemacht werden?

Die Beitragsphase ist bereits vorbei.

Wie können ihre Angebote allen jungen Menschen besser zugänglich gemacht werden?

Erstellen von Flyern und diese an verschiedenen öffentlichen Orten auslegen, wíe z.B. Behindertengerechte Jugendtreffs, Sparkassen und Supermärkten. Außerdem können wir die Angebote im Internet veröffentlichen wie z.B. in Facebook oder einer Homepage. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Angebote auf der Homepage behindertengerecht veröffentlicht werden, wie z.B. durch Audiodateien, die die Angebote beinhalten.


Welche Fähigkeiten und Erfahrungen können sie jungen Menschen vermitteln, um deren Rolle in der Gesellschaft zu stärken?

Man sollte ihnen vermitteln, dass "anders" sein nichts schlimmes ist. Jeder Mensch ist individuell.


Was sollten Jugendtreffs, Jugendverbände, Jugendzentren, Sportvereine, Jugendberatungsstellen, Streetworker, Jugendmigrationsdienste, Jugendbildungsstätten etc. tun, um die Inklusion von jungen Menschen, die von Ausgrenzung betroffen oder bedroht sind, stärker zu fördern?

Durch diese Institutionen ist es zwangsläufig so, dass die verschiedenen Jugendlichen aufeinander treffen.


Welche Fähigkeiten und Erfahrungen können sie jungen Menschen vermitteln, um deren Rolle in der Gesellschaft zu stärken?

Eine Grundvorraussetzung für junge Menschen aus Randgruppen müssen selbst tolerant sein für ein friedliches Miteinander. Zudem ist es auch wichtig sich in gewissen Lebensweisen anzupassen, da genau diese fehlende Immigration auch dazu führen kann von der Gesellschaft nicht akzeptiert zu werden.


Was sollten Jugendtreffs, Jugendverbände, Jugendzentren, Sportvereine, Jugendberatungsstellen, Streetworker, Jugendmigrationsdienste, Jugendbildungsstätten etc. tun, um die Inklusion von jungen Menschen, die von Ausgrenzung betroffen oder bedroht sind, stärker zu fördern?

Man sollte die betroffenen Jugendlichen versuchen in eine Gruppe einzugliedern. Außerdem ist es wichtig andere Jugendliche mit Vorurteilen aufzuklären über die Art und Weise der Anderslebenden, um deren Verhaltensweisen zu verstehen und zu akzeptieren.


Verbände können helfen Vorurteile abzubauen gegenüber ausgegrenzten Jugendlichen


Es wird viel für Kinder bis 12 Jahre angbeoten, für Jugendliche aber zu wenig (Bsp. EGA Erfurt) --> Wunsch: Kicker, Billiardtisch u.ä. (Aktivitäten im Freien)


Jugendclubs sind für uns (Menschen mit z.B. körperlichen Einschränkungen) zu wenig zugänglich, da wir lange in der Schule sind und danach müde und erschöpft, oder zu wenig Kontakte zu Hause / Umfeld, fehlende Werbung von Vereinen


Die Kontakte nach außen fehlen, man hat Angst aufgrund der Behinderung abgestoßen zu werden oder in eine Schublade gesteckt zu werden


Ausbau von Jugendclubs und mehr Angebote für Jugendliche