32 Beiträge

02 Mobilität und Begegnung

Public Domain (CC0)

Junge Menschen in Europa müssen sich begegnen, voneinander lernen und Freundschaften schließen können. Durch Reisen, Jugendaustausch oder freiwillige Aktivitäten. Dafür braucht es eine gute Unterstützung, damit du gut unterwegs zu sein und Europa erfahren kannst.

 

Die Beitragsphase ist bereits vorbei.

Junge Menschen werden nicht genügend ermutigt als Azubi/Studi ins Ausland zu gehen. Möglichkeiten wie Erasmus+ sind zu wenig bekannt.


Erasmus+ in Bildungsabschnitte (z.B. an Schulen und in der Ausbildung) aufnehmen, Umsetzung (Schreiben von Projektantrag) erleichtern


Interrailticket zum Schulabschluss als Geschenk der Bundesregierung


Einheitliches Jugend-Informationsportal für Wege ins Ausland


Mehr Hilfsangebote für Erstantragsteller bei Erasmus+


Der Jugendaustausch darf nicht zu pädagogisch werden. Austausche sollten Jugendlichen Freiraum lassen. Europa lernt man nun mal auch durch zusammen feiern kennen. Und lernt man nicht gerade wenn man mit Jugendlichen aus ganz Europa zusammen feiert, dass alle Jugendliche etwas verbindet?


Die Preise für den Nahverkehr sollten gesenkt werden. Gerade auf kurzen Distanzen sind Bus und Bahn oftmals viel zu teuer.



Europäische Zentren für die Förderung von Sprachreisen und Austauschen sollten vermehrt errichtet bzw. ausgebaut werden.


EU-Förderprogramme (z.B. Europäischer Sozialfonds) müssen für die Jugendarbeit und die außerschulische Bildungsarbeit geöffnet werden, damit junge Menschen als wichtige Zielgruppe auch von diesen Gelder profitieren können.

Quelle: • Bayerischer Jugendring (2015): Europäische Jugendpolitik