Es werden nur Beiträge mit dem Schlagwort Politik angezeigt. Alle Beiträge anzeigen.

16 Beiträge

5. #jungeThemen: Eine jugendgerechte Gesellschaft entsteht nicht von allein!

Zeichnung: Anne Bergfeld

Jetzt wollten wir schon ganz schön viel von euch wissen – aber bestimmt habt ihr noch viel mehr Ideen und Vorschläge. Natürlich sollt ihr auch diese einbringen. Was muss sich noch verändern, damit die Gesellschaft jugendgerechter wird? Was sollt ihr uns noch mit auf den Weg geben, damit Politik das vielleicht beim nächsten Mal in den Blick nimmt? Wir werden versuchen, eure Punkte einzubringen und die Politiker_innen darauf aufmerksam machen, dass sie euch wichtig sind!

Die Beitragsphase ist bereits vorbei.

UN-Kinderrechtskonvention stärker vermitteln - jedem Kind hat das Recht auf Teilhabe ermöglichen!

Kinder haben insbesondere das Recht, in einer sicheren Umgebung ohne jede Diskriminierung zu leben. Dieses - an sich selbstverständliche - Recht ist allerdings unserer Meinung nach zu wenig in Deutschland bekannt und gehört allen Menschen stärker vermittelt. Diese Antwort entstand zur (kultur-)politischen Bildungreise mit 39 jungen Sängerinnen und Sängern in Barth.


Es gibt kein Terrorismus

Wir sind der Meinung, dass Armut, soziale Ungleichheit, mangelnde Bildung, geringe Zukunftschancen, kaum Mitgestaltungsmöglichkeiten, sowie das Gefühl politisch und gesellschaftlich „vergessen“ worden zu sein, dazu führen, dass sich junge Menschen von radikalen Gruppen angezogen fühlen. Um Terrorismus nachhaltig zu bekämpfen müssen auch genau diese Punkte politische in Angriff genommen werden. Ergebnisse der Zukunftswerkstatt mit Konfirmand*innen der Kirchengemeinde Eimsbüttel am 30.06.


Netzneutralität bewahren - keinem darf das Internet gehören!

Oft ist von der Einführung eines "Zwei-Klassen-Internet" zu hören. Internetanbieter drängen darauf, kostenpflichtige "Überholspuren" einzuführen. Dies muss unserer Meinung nach verhindert werden. Hier stehen die Interessen aller Verbraucher auf dem Spiel. Diese Antwort entstand zur (kultur-)politischen Bildungreise mit 39 jungen Sängerinnen und Sängern in Barth.

Derzeit gibt es keine Reaktionen zu diesem Beitrag.

Fahrtauglichkeitstests einführen.

In Deutschland ist jeder Mensch selbst verpflichtet, seine Fahrtauglichkeit zu prüfen. Dies setzt Einsichtsfähigkeit voraus, die jedoch bei Demenz-Erkrankungen fehlt. Ebenso sind die Verkehrsregeln Änderungen unterworfen. Regelmäßige Gesundheits- und Wissenstest sollten die Fahrtauglichkeit verbessern und die Unfallzahlen reduzieren. Diese Antwort entstand zur (kultur-)politischen Bildungreise mit 39 jungen Sängerinnen und Sängern in Barth.

Derzeit gibt es keine Reaktionen zu diesem Beitrag.

Umweltverschmutzung verhindern! Welt für nächste Generationen schützen!


Mehr Einrichtungen und besserer Schutz für Kinder und Jugendliche vor Gewalt untereinander sowie von Erwachsenen.