47 Beiträge

1. Heimatverbunden oder Weltbürger_in: Wie steht’s um dein Zugehörigkeitsgefühl?

Foto: typogretel | photocase.de

Wir brauchen die Verbundenheit mit anderen Menschen und das Gefühl einer Gemeinschaft anzugehören. Das gilt für Familie, Freundeskreis oder Schulklasse, aber auch für große Gemeinschaften: dem Heimat- oder Wohnort, der Region, aus der wir stammen, dem Land oder dem Kontinent, in dem wir leben.

Egal, ob wir eher heimatverbunden oder Weltbürger_innen sind oder irgendwas dazwischen: Wo wir verstanden, wertgeschätzt und respektiert werden, fühlen wir uns aufgehoben. Als Teil der Gemeinschaft sind wir eher bereit, uns einzubringen und das Zusammenleben aktiv mitzugestalten.

  • Was sorgt dafür, dass du dich einer Gruppe oder einer Gemeinschaft zugehörig fühlst?
     
  • Wem fühlst du dich am stärksten verbunden: deinem Wohnort, Deutschland, Europa oder etwas anderem? Warum ist das so und wie könnte das Zugehörigkeitsgefühl gestärkt werden?

Heimatverbundenheit und Weltbürger sein schließen sich aus meiner Sicht nicht aus. Heimat ist die Rückfallposition, die Herkunft, die Wurzel, die den Ausgang zu emphatischem, verantwortungsbewusstem Umgang mit der Welt gibt. Die Welt ist wiederum ein großes Buch mit vielen Erfahrungen für mein Leben


- Gemeinsamkeiten (für Gespräche und Unternehmungen) - Akzeptanz / Toleranz - Liebe, Freude - Offenheit


der Welt (2) meiner Familie und meinen Freunden (Bekanntenkreis) (3) Europa (2) Wohnort (2) Enthaltung (1)


Akzeptanz, Respekt und Hilfsbereitschaft bilden die Basis, für ein angenehmes Klima. Kommt man seinen Mitmenschen entgegen und vermittelt dabei auch seine Sichtweise, schafft man Kompromisse. Zufriedenheit ist das Gefühl, das sich beim Zusammenkommen der Gruppe einstellen soll.


Gruppenidentifikation besteht für uns - einer multikulturellen Gruppe - aus Kommunikation, gemeinsamen Vorhaben, gegenseitigen Erwartungen sowie Interesse füreinander. Notwendig sind Räume, die Begegnungen ermöglichen.

Dieser Gedanke ist von besonderer Bedeutung für uns als multikulturelle Gruppe, welche sich im Rahmen des Europa.Excellenz.Kollegs über Austausch in Europa beschäftigt.


Ein Gefühl der Zugehörigkeit mit Deutschland erzeugt seine Weltoffenheit als Raum des Austausches und der Selbstverwirklichung. In Europa sollte die Anerkennung von Vielfalt und das Interesse an und Beteiligung von Menschen aus vielfältigen Kulturen befördern.

Dieser Gedanke ist von besonderer Bedeutung für uns als multikulturelle Gruppe, welche sich im Rahmen des Europa.Excellenz.Kollegs über Austausch in Europa beschäftigt.


Über Freundschaften und gegenseitige Unterstützung in verschiedenen Bereichen des Lebens entsteht ein Gefühl der Zugehörigkeit zu einer Gemeinschaft. Dabei ist es wichtig, Unterstützung zu erfahren, aber auch genauso diese anderen geben zu können.


Wichtig ist, sich in aktuelle Diskussionen des Zusammenlebens mit einzubringen zu können und diese aktiv mit zu gestalten. Zugänge dazu sollten niedrigschwellige und einfach sein.


Heimatverbunden

Die Nähe zur Familie, zu den Freunden, sowie die Eingebundenheit in verschiedene Vereine sind entscheidende Faktoren für die Definition der Zugehörigkeit zu einem bestimmten Ort. Das bestimmt unser Gefühl für Geborgenheit, Zufriedenheit und Sicherheit. Wir fühlen uns dadurch unserem Wohnort stark verbunden