Der Deutsche Bundesjugendring setzt seit 2010 konkrete Partizipation junger Menschen an politischen Entscheidungsprozessen auf Bundesebene und mit europäischer Reichweite um. Diese Beteiligungsrunde hat von Juli bis November 2013 im Rahmen des Strukturierten Dialogs stattgefunden. Junge Menschen und politische Entscheidungsträger_innen haben sich in einem europaweiten Prozess mit Lösungen für die von gesellschaftlicher Ausgrenzung bedrohten oder betroffenen jungen Menschen beschäftigt und wie diese ganz konkret unterstützt werden können.
 

Darum ging's

Die zentrale Frage lautete: Wie müssen eurer Meinung nach gute Unterstützungsangebote aussehen, damit alle jungen Menschen gleichberechtigt an allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens teilnehmen können?

© kallejipp | Photocase.com

     Foto: © kallejipp | Photocase.com

Das ist natürlich ein breites Feld. Deshalb konzentrierte sich diese 2. Runde auf „Starkmacher“, also Bildungs- und Förderangebote für junge Menschen, Angebote für Schul- und Ausbildungsabbrecher_innen und den Zugang zu sozialen Beratungs- und Unterstützungsangeboten. Eine letzte Frage beschäftigte sich mit der Rolle von Jugendverbänden und anderen Organisationen bei der Inklusion junger Menschen.

Weiterführende Informationen zum Thema der Beteiligungsrunde und den Fragen findet ihr, wenn ihr links auf "Infos zum Thema" klickt.

Bis zum 3. Juli 2013 hattet ihr Zeit, eure Ideen und Anregungen einzubringen.

››› Infopaket zur Beteiligungsrunde zum Ausdrucken & Mitnehmen


Der Clip zur Beteiligungsrunde