Einladung zur Diskurswerkstatt „Wo stehen wir? Jugendverbände und Partizipation“

Diskurswerkstatt„Wostehenwir?JugendverbändeundPartizipation“:28.November2017,Fulda

Einladung zur Diskurswerkstatt „Wo stehen wir? Jugendverbände und Partizipation“

Print Friendly, PDF & Email

Partizipation als Selbstverständnis und Vielfalt in der Praxis

Jugendbeteiligung wird immer selbstverständlicher. Aber dadurch wird sie nicht besser. Junge Menschen haben viele Forderungen daran, wie Jugendbeteiligung besser werden soll. Viele der Forderungen sind nicht neu, haben aber leider nicht an Aktualität verloren. Zugleich haben sich sowohl Methoden und Diskussionen, wie auch das allgemeine politische Interesse an Jugendbeteiligung verändert.

Edwin Andrade/unsplash.com

Partizipation ist Grundlage von Jugendverbänden und Jugendringen und ihrer Arbeit. In diesem Feld haben wir viel praktische Erfahrung, fachliche Expertise, gelebte Vielfalt und vor allem klare politische Forderungen. Aber haben wir wirklich ein gemeinsames Selbstverständnis? Und sind unsere Forderungen noch up to date? Wie sieht Partizipation praktisch in den verschiedenen Verbänden aus? Und wo können wir voneinander lernen?

Wir wollen gemeinsam Jugendbeteiligung weiterdenken: Was braucht gute Jugendbeteiligung? Was können Jugendverbände dazu beitragen? Zielstellung ist es die vielfältige Praxis der Jugendverbände und -ringe in den Blick zu nehmen, die eigenen Ansprüche und Konzepte zu überprüfen, Herausforderungen zu diskutieren und schließlich aktuelle Ansätze und Forderungen zum Thema zu formulieren.

Anmeldeschluss ist der 16. November 2017.

Hier anmelden

Weitere Infos:

Zeitplan

Dienstag, 28. November 2017, 11:00-16:30 Uhr

Programm

  • Input: Worum geht’s hier eigentlich? (Programmüberblick und Einstieg ins Thema)
  • Austausch: Jugendbeteiligung selbstverständlich? (Jugendbeteiligung als Anspruch und Praxis in unserer Arbeit)
  • Diskussion: Ernsthaft und auf Augenhöhe (Was sind unsere Forderungen? Wie machen wir deutlich, was das bedeutet?)
  • Fazit: Wie war’s und was kommt?

Organisatorisches

  • Dieser Workshop richtet sich an Multiplikator_innen aus Jugendverbänden und -ringen, die Jugendbeteiligung im Verband/Ring oder mit dem Verband/Ring diskutieren und/oder umsetzten.
  • Reise- und Übernachtungskosten können übernommen werden. Die Fahrtkosten (Bahn 2.Klasse, ÖPNV, Fernbus) werden gemäß den Reisekostenbestimmungen des DBJR erstattet. Übernachtungsmöglichkeiten werden bei Bedarf zentral über den DBJR organisiert.

Die Workshopreihe "Diskurswerkstatt - Jugendbeteiligung gemeinsam weiterdenken"

Mit der Workshopreihe Diskurswerkstatt wollen wir mit verschiedenen Akteuren, konkrete Aspekte zum Thema Jugendbeteiligung diskutieren und dabei den Fokus auf die Umsetzung bzw. die Weiterentwicklung von Jugendbeteiligung legen. Denn Jugendbeteiligung wird immer selbstver­ständlicher aber dadurch wird sie noch nicht besser und junge Menschen haben noch viele Forderungen daran, wie Jugendbeteiligung besser werden soll.

Gemeinsam wollen wir darum Jugendbeteiligung weiterdenken:

  • Wie muss jugendgerechte Jugendbeteiligung aussehen, damit sie wirkungsvoll und nicht letztlich für die Erwachsenen gemacht ist?
  • Was braucht gute Jugendbeteiligung und wen brauchen wir für gute Jugendbeteiligung?
  • Was können unterschiedliche Beteiligungsformate leisten und was nicht?
  • Was müssen Entscheider_innen in Verwaltung und Politik leisten, wenn sie wirklich Jugendbeteiligung wollen?

Gemeinsam diskutieren bedeutet für uns, mit jungen und alten Praktiker_innen der Jugendbeteiligung aus Jugendverbänden und der Jugendarbeit sowie mit Akteuren aus Politik und Verwaltung Erfahrungen austauschen. Daraus Ansprüche konkretisieren, Anforderungen formulieren, Herausforderungen benennen, Hilfestellungen geben, künftige Fragestellungen aufwerfen und nächste Schritte beschreiben.

Dafür haben wir bisher folgende Diskurswerktstätten geplant:

  • „Die Macht der Worte – Jugendbeteiligung braucht verständliche Texte!“ (Workshop für Praktiker_innen der Jugendbeteiligung, Fokus: Training für Einfache Sprache, 20.-21.11. 2017)
  • „Wo stehen wir? Jugendverbände und Partizipation“ (Workshop für Multiplikator_innen aus Jugendverbänden und -ringen, Fokus: Partizipation als Selbstverständnis und Vielfalt in der Praxis, 28.11. 2017)
  • „Vielfalt und Zukunft von Jugendbeteiligung“ (Workshop für Praktiker_innen der Jugendbeteiligung, Fokus: Herausforderungen und Visionen, Februar 2018)
  • „Jugendbeteiligung stärken“ (Workshop für Praktiker_innen der Jugendbeteiligung und Akteure aus Verwaltung und Politik, Fokus: Was muss sich ändern?, März 2018)

Kontakt: Deutscher Bundesjugendring | Referat Jugendbeteiligung – Werkstatt MitWirkung | Mühlendamm 3, 10178 Berlin | beteiligung@dbjr.de | T.  030 400 40-440