DiskursWerkstatt „Vielfalt und Zukunft von Jugendbeteiligung“

17.Mai2018,Berlin

DiskursWerkstatt „Vielfalt und Zukunft von Jugendbeteiligung“

Print Friendly, PDF & Email

Praktiker_innen aus Jugendarbeit und Jugendverbänden nehmen gemeinsam die Vielfalt und Zukunft von Beteiligung in den Blick. Mit der Veranstaltung führen wir den Diskurs zu wirkungsvollen Jugendbeteiligung weiter und identifizieren die brennenden Fragen und Bedarfe. Gemeinsam wollen wir uns überlegen, wie eine effektive Lobbyarbeit geleistet werden kann und konkrete (An-)Forderungen formulieren, damit Partizipationskultur und Mitbestimmungsrechten junger Menschen gestärkt werden.

Darum geht’s:

  • vielfältige Beteiligungsmöglichkeiten und Formate in Verbindung zu bringen,
  • aktuelle Bedarfe und brennende Punkte im Feld Jugendbeteiligung gemeinsam zu identifizieren,
  • konkrete Anforderungen an Akteure von Verwaltung und Politik zu erarbeiten und formulieren,
  • den Diskurs zu Jugendbeteiligung weiterzuentwickeln und gemeinsame Lobbyarbeit zu stärken.

Die Ergebnisse werden unter anderem bei der nächsten DiskursWerkstatt „Jugendbeteiligung stärken“ im Herbst 2018 aufgegriffen. Dort werden die formulierten Forderungen an Entscheidungsträger_innen aus Politik und Verwaltung weitergegeben und zusammen diskutiert, was jugendgerechte Prozesse brauchen und wie sie konkret gestaltet werden. Die DiskursWerkstatt „Jugendbeteiligung stärken“ richtet sich an Praktiker_innen der Jugendbeteiligung sowie Akteure aus Verwaltung und Politik.

Fragen, die wir uns und euch stellen:

  • Wie können die vielfältigen Formate von Jugendbeteiligung und Interessenvertretung junger Menschen sich gegenseitig ergänzen und stärken?
  • Welche Formate setzen welche Qualitätsstandards für Jugendbeteiligung um?
  • Wo steht das Thema Jugendbeteiligung aktuell?
  • Was brauchen wir konkret und welche Rahmenbedingungen müssen geschaffen werden, damit Partizipationskultur und Beteiligungsmöglichkeiten nachhaltig gestärkt werden?
  • Welche Anforderungen und Ansprüche an Prozesse sowie Akteure stellen wir?
  • Was brauchen wir für eine effektive Lobbyarbeit für nachhaltige und vielfältige Jugendbeteiligung?

Programm Donnerstag, 17. Mai 2018, 10:00-16:30 Uhr

KENNENLERNEN: Vielfältige Formate für vielfältige Jugend (Gemeinsamkeiten und Unterschiede sehen)

AUSTAUSCH: Stolpersteine und fehlende Rahmenbedingungen (Herausforderungen und wichtige Aspekte für bestimmte Formate sammeln)

INPUT & DISKUSSION: Wie weiter mit der Jugendbeteiligung? (Ein Blick auf Erfahrungen und Ziele)

INPUT & DISKUSSION: Beteiligung geht nicht allein! (Einschätzung der Bedarfe und Probleme mit Blick auf Akteure und Prozesse)

FAZIT: Gemeinsame Ansprüche und Anforderungen für eine starke Partizipationskultur (Wie geht’s weiter? Lobbyarbeit stärken)

Organisatorisches:

Die DiskursWerkstatt „Vielfalt und Zukunft von Jugendbeteiligung“ findet am 17. Mai 2018 in Berlin statt. Vegetarische Verpflegung wird gestellt und die Fahrtkosten nach Berlin sowie zum Tagungsort (Bahn, Fernbus, ÖPNV) werden dir erstattet. Bei Bedarf kann der DBJR die Übernachtung (vor/nach der Veranstaltung) übernehmen. Anmeldung ist bis zum 15. Mai 2018 möglich.

Tagungsort

Sophienhof

Sophienstraße 19
10178 Berlin

Anfahrt: http://go.dbjr.de/diskurswerkstatt-anfahrt

Reisekostenerstattung

Die Fahrtkosten (Bahn 2. Klasse, ÖPNV, Fernbus) werden gemäß den Reisekostenbestimmungen des Deutschen Bundesjugendrings erstattet.

Die Erstattungsregeln im Detail:

Anreise mit der Bahn

  • Die Erstattung der Fahrtkosten erfolgt grundsätzlich auf Grundlage des Tarifs der Deutschen Bahn AG, 2. Klasse. Nutzt – sofern möglich – bitte BahnCard und/oder Sparpreise.
  • Wir erstatten keine Fahrtkosten, wenn eine kostenlose Beförderungsmöglichkeit zur Verfügung steht oder dienstlich bzw. privat beschaffene Fahrkarten (Netz- oder Zeitkarten, Jobtickets) verwendet werden können. Auch Zeitkarten, die teurer sind als die benötigten Fahrten zum und von Veranstaltungsort, wie beispielsweise Tageskarten, erstatten wir nicht. Reisende haben keinen Anspruch auf eine anteilige Erstattung anderer privater Fahrausweise (z.B. Jobticket).
  • Teilnehmende, die mit privater BahnCard 100 reisen, bekommen den Fahrpreis auf Basis der BahnCard 50, 2. Klasse abzüglich eines nutzbaren Großkundenrabattes erstattet.

Anreise mit dem Fernbus

  • Die Kosten für eine Anreise mit einem Fernbus erstatten wir, vorausgesetzt der Preis ist nicht teurer als eine Fahrt mit der Bahn (2. Klasse).

Anreise mit dem Auto

  • Die Kosten für die Reise mit einem privaten Pkw ersetzen wir nur in begründeten Ausnahmefällen. Setzt euch dafür bitte mit uns in Verbindung.
  • Die Fahrtkostenerstattung für die Nutzung eines privaten Pkw erfolgt auf Grundlage der Tarife der Deutschen Bahn AG, 2. Klasse BahnCard 50.

Anreise mit Bus / Straßenbahn / Ubahn / Sbahn

  • Die Tickets werden in der entstandenen Höhe erstattet (einfache Fahrten, keine Tagestickets).

Die Workshopreihe Diskurswerkstatt – Jugendbeteiligung gemeinsam weiterdenken

Mit der Workshopreihe Diskurswerkstatt wollen wir mit verschiedenen Akteuren, konkrete Aspekte zum Thema Jugendbeteiligung diskutieren und dabei den Fokus auf die Umsetzung bzw. die Weiterentwicklung von Jugendbeteiligung legen. Denn Jugendbeteiligung wird immer selbstver­ständlicher aber dadurch wird sie noch nicht besser und junge Menschen haben noch viele Forderungen daran, wie Jugendbeteiligung besser werden soll (››Junge Themen: Beteiligung).